Cookies

Cookie-Nutzung

Mikrowellen und Vitamine – was ist dran am Mythos?

Eine Mikrowelle ist ohne Frage praktisch. Das Essen ist innerhalb weniger Minuten warm und verzehrfertig – ideal für das schnelle Aufwärmen fertiger Speisen. Doch immer wieder steht die Mikrowelle in der Kritik, da die Strahlung angeblich Nährstoffe und Vitamine zerstören solle. Was ist dran am Mythos?
Besonderheiten
  • für wasserlösliche Vitamine
  • Antioxidantien leiden
  • Art der Lebensmittel
  • kurze Zubereitungszeit
  • gesunde Garmethode
Das Wichtigste zusammengefasst
  • Bei der Zubereitung in der Mikrowelle kommt es entscheidend auf die Art der Nährstoffe und Vitamine an.
  • So kommen Studien zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen – abhängig davon, welche Speisen man in der Mikrowelle zubereitet. Fest steht jedoch, dass durch diese Garmethode keine Gesundheitsgefahr ausgeht.
  • Wasserlösliche Vitamine bleiben in der Mikrowelle sehr gut erhalten, Antioxidantien gehen schnell verloren.

Vitamine

Wie funktioniert eine Mikrowelle eigentlich?

Bei einer Mikrowelle kommen hochfrequente Mikrowellenstrahlen zum Einsatz. Diese regen Wassermoleküle zur Bewegung an, wodurch sich das Essen erwärmt. Die Lebensmittel selbst werden dabei nicht konkret bestrahlt.

Bei einer korrekten Verwendung mit einem intakten Gerät stellen die Strahlen dabei auch keine Gefahr dar. das Gehäuse schirmt die Strahlung ausreichend ab, sodass bereits bei einem geringen Abstand vom Gerät der Grenzwert bei Weitem unterschritten wird.

Ist die Mikrowelle schädlich oder nicht?

Wohl mit kaum einer anderen Garmethode setzt man sich derart intensiv auseinander wie mit der Mikrowelle. Es gibt daher eine ganze Bandbreite unterschiedlicher Studien, die sich mit der Frage auseinandersetzen, ob die Mikrowelle Vitamine zerstört oder nicht. Eine eindeutige Meinung gibt es dazu allerdings nicht.

Einige Vergleiche haben gezeigt, dass der Gehalt der Nährstoffe in der Mikrowelle nicht geringer ist als bei anderen Garmethoden. Wasserlösliche Vitamine bleiben unter Umständen sogar besser erhalten, die diese beim Garen nicht in das Kochwasser übergehen und dann im Ausguss landen.

Umgekehrt gibt es allerdings auch Lebensmittel, bei denen die Zubereitung in der Mikrowelle dazu führt, dass wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen. Das ist beispielsweise bei den wertvollen Antioxidantien im Knoblauch der Fall, die in der Mikrowelle schon nach rund einer Minute zerstört sind. Im Ofen bleiben diese für rund 45 Minuten erhalten. Auch bei Broccoli ist dieser Effekt hinsichtlich der Antioxidantien zu beobachten, wenngleich die Anzahl erhaltener Vitamine in der Mikrowelle höher ist.

Welche Vitamine bleiben in der Mikrowelle erhalten?

Wasserlösliche und hitzeempfindliche Vitamine bleiben in der Mikrowelle besser erhalten als bei der Zubereitung im Topf oder Ofen, in dem die Hitze erst von außen in die Speisen hinein eindringen muss. Zu diesen Vitaminen gehören:

  • Vitamin C
  • Vitamine B1, B2, B6 und B12
  • Pantothensäure
  • Biotin
  • Folsäure

Bei fettlöslichen Vitaminen hingegen ist ein längeres Einkochen unproblematisch beziehungsweise sogar notwendig, dass diese gelöst und durch den menschlichen Körper genutzt werden können. Hierzu gehören:

  • Vitamin A
  • Vitamin D
  • Vitamin E
  • Vitamin K

Wer ganz sicher gehen möchte, dass wirklich fast alle Vitamine erhalten bleiben, nutzt am besten die Methode des Dampfgarens. Diese gilt als die schonendste Zubereitungsart.

Weiterführende Links

Wie funktioniert die Mikrowelle eigentlich? Dieses Video zeigt dir, wie das Essen warm wird:

SAT1 klärt auf, ob das Essen aus der Mikrowelle schädlich ist:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben