Cookies

Cookie-Nutzung

Mikrowelle mit Zitrone reinigen – bewährtes Hausmittel

Die regelmäßige Nutzung der Mikrowelle hinterlässt über kurz oder lang immer auch Spuren. Immer wieder läuft etwas über oder hinterlässt Flecken. Damit sich im Laufe der Zeit keine unangenehmen Gerüche bilden und das Gerät im Innern nicht zu viele Keime bildet, ist die regelmäßige Reinigung der Mikrowelle wichtig. Zitrone ist ein Hausmittel, mit dem die Reinigung einfach und schnell geht.
Besonderheiten
  • bewährtes Hausmittel
  • in 5 Minuten sauber
  • beseitigt Gerüche
  • kombinierbar mit Essig
  • alternativ: Zitronensäure-Pulver
Das Wichtigste zusammengefasst
  • Die Reinigung der Mikrowelle mit Zitrone ist ein bewährtes Hausmittel, um Keime und Gerüche zu entfernen.
  • Der Reinigungsprozess erledigt sich fast von allein und ist in rund 5 Minuten erledigt.
  • Hast du keine Zitrone zur Hand, helfen auch Essig oder Zitronensäurepulver für die Reinigung des Innenraums. Natron oder Backpulver sind bewährte Hausmittel für einzelne Flecken.

Zitrone

Mikrowelle mit Zitrone reinigen – Schritt für Schritt

Das Innere der Mikrowelle lässt sich mit Zitrone schnell und einfach reinigen. Dazu benötigst du lediglich eine kleine Schale mit Wasser und eine Zitrone. Hast du hier gerade keine zur Hand, tut es auch ein Esslöffel fertigen Zitronensäurepulvers.

  • Gieße ca. 150 Milliliter Wasser in eine mikrowellengeeignete Schale oder Schüssel.
  • Presse den Saft einer Zitrone in das Wasser. Lege die ausgepressten Zitronenhälften mit in die Schüssel.
  • Schalte die Mikrowelle für 2 Minuten auf hoher Leistung an.
  • Warte 5 Minuten, bis du die Tür öffnest. Der Dampf im Innern entfaltet jetzt seine Reinigungsleistung. Öffne die Tür anschließend vorsichtig.
  • Wische die Innenseiten mit einem feuchten Haushaltstuch ab. Hartnäckige Flecken kannst du mit der Zitronenlösung nachbearbeiten.
  • Trockne das Innere ab.

Beim Reinigen des Innenraums darf natürlich auch der Teller nicht fehlen. Diesen kannst du einfach mit heißem Wasser und etwas Spülmittel oder in der Geschirrspülmaschine reinigen.

Mikrowelle von außen reinigen

Für die Außenseite bietet sich für die Reinigung ein Gemisch aus Wasser und einem Schuss Essig an, um das Gehäuse abzuwischen. Hier ist meist ja eher der Staub das Problem als eine fettige Schicht. Bei Gehäusen aus Edelstahl achte darauf, dass du in Bürstrichtung wischst, damit sich die Schmutzpartikel gut lösen.

Neben Essig kannst du auch einfach eine Spülmittellösung nutzen, um das Gerät von außen abzuwischen. Scheuermittel und andere chemische Reinigungsmittel sind hingegen eher zu aggressiv, sodass du auf diese verzichten solltest.

Heizstäbe der Mikrowelle reinigen?

Für gewöhnlich hat eine Mikrowelle keine Heizstäbe wie ein Elektrogrill, da die Gerichte mittels einer Strahlung erhitzt werden. Das reduziert glücklicherweise auch die Verkrustungen im Innenraum, da sich Lebensmittel und Fettspritzer nicht ganz so schnell einbrennen wie in einem Ofen. Wischst du die Mikrowelle nach jeder Nutzung einmal gründlich aus, brauchst du sie eigentlich kaum noch grundreinigen.

Sollte dein Gerät dennoch über einen Heizstab verfügen, reinigt sich dieser weitgehend selbst, da Fettspritzer und Co. durch die Hitze ganz von allein verdampfen. Die wenigen verkohlten Reste, die dann übrig bleiben, kannst du ganz einfach abbürsten. Ansonsten hilft auch ein kleines Schwämmchen mit etwas Spülmittel, sofern die Heizstäbe gut erreichbar sind. Ist das nicht der Fall, wirf einen Blick in die Bedienungsanleitung – möglicherweise sieht der Hersteller die Möglichkeit vor, dass du die Stäbe zur Reinigung mit wenigen Handgriffen entfernen kannst.

Alternativen zum Reinigen der Mikrowelle mit Zitrone

Eine ähnliche Wirkung hat auch Essig, die Vorgehensweise ist die gleiche wie beim Zitronenwasser. Alternativ kannst du Essig und Zitrone auch kombinieren, um die Mikrowelle zu säubern. Auch eine Schale mit Spülmittel gilt als wirkungsvolle Methode, um Schmutz im Innern zu lösen.

Einzelnen Flecken kannst du hingegen mit einer Paste aus Backpulver begegnen. Eine Alternative zu Backpulver ist dabei Natron, das du ebenfalls zu einer Paste verrühren kannst.

Von einer Reinigung mit Backofenspray ist tendenziell eher abzuraten. Einige Hersteller verweisen darauf, dass das Reinigungsmittel zu aggressiv ist. Auch sollte das Spray keinesfalls mit dem isolierenden Material in Kontakt kommen, das sich dann vollsaugt und beim erneuten Einschalten des Gerätes Plasmablitzes erzeugen würde. Diese für dann zum Verkohlen des Materials, wodurch die Strahlung an dieser Stelle sehr konzentriert austreten könnte.

Weiterführende Links

Hier kannst du dir in einem Video anschauen, wie einfach und schnell sich eine Mikrowelle mit Zitrone reinigen lässt:

Natürlich hat auch Frag Mutti TV eine Lösung zum Reinigen der Mikrowelle:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben