Cookies

Cookie-Nutzung

Gebrannte Mandeln in der Mikrowelle selber machen

Gebrannte Mandeln sind für viele Menschen eines der großen Highlights auf dem Jahrmarkt. Einmal abgekühlt, sind die Köstlichkeiten jedoch nur noch halb so lecker. Außerdem beschränkt sich die Kirmes ja auf wenige Tage im Jahr. Besitzt du eine Mikrowelle, brauchst du jedoch auch zu Hause nicht auf die duftenden Leckereien zu verzichten. Gebrannte Mandeln lassen sich in nur wenigen Minuten selbst herstellen.
Besonderheiten
  • zuckerarm und kalorienreduziert
  • in 6 Minuten fertig
  • ganzjähriger Mandelgenuss
  • würzige Variationen möglich
  • geeignetes Gefäß nutzen
Das Wichtigste zusammengefasst
  • In der Mikrowelle sind gebrannte Mandeln in nur sechs Minuten zubereitet. Wichtig ist dabei nur, dass du ein geeignetes Gefäß nutzt, um die Zutaten zu erhitzen.
  • Die Zubereitung in der Mikrowelle kommt mit wesentlich weniger Zucker aus als z. B. in der Pfanne. Dadurch ist der Genuss kalorienreduziert.
  • Neben der klassischen Variante mit Zucker kannst du auch Salz, feurige Gewürze oder Curry nutzen, um raffinierte Variationen zu kreieren.

Gebrannte Mandeln in der Mikrowelle aufwärmen – geht das?

Gebrannte Mandeln aus der Mikrowelle

Egal, ob selbstgemacht oder von der Kirmes mit nach Hause gebracht – gebrannte Mandeln kannst du auch in der Mikrowelle wieder aufwärmen. Schließlich schmecken die Leckereien warm einfach am besten. Dazu gibst du sie auf einen geeigneten Teller oder in eine Schale und schaltest die Mikrowelle für rund 10 Sekunden an. Teste dann, ob die Mandeln schon warm genug sind. Doch Vorsicht: Sie sollten nicht zu heiß werden, schließlich soll der Zucker nicht wieder flüssig werden und nicht anfangen zu kleben.

Rezept für Gebrannte Mandeln in der Mikrowelle

Gebrannte Mandeln sind in der Mikrowelle in nur wenigen Minuten servierfertig zubereitet. Für eine Portion benötigst du lediglich:

  • 200 g Mandel(n), ungeschälte
  • 4 EL Zucker, braun, (kein weißer, der wird zu heiß, Puder- und Rohrzucker karamellisieren hingegen schlecht)
  • 2 ½ EL Wasser, (nicht mehr, wird sonst zu klebrig)
  • 1 TL Zimt

Zucker, Wasser und Zimt erwärmst du zunächst für eine Minute bei 600 Watt in der Mikrowelle, bis die Zutaten geschmolzen sind. Anschließend gibst du die Mandeln dazu, rührst die Masse um und gibst die Schüssel erneut für 2 Minuten in die Mikrowelle. Den Vorgang wiederholst du einmal, bevor du die Mandeln auf einem Backpapier auskühlen lässt. Trenne sie dazu mit einem Löffel, nicht den Händen, da die Mandeln sehr heiß werden.

Hilfe dank Tupperware

Es reicht nicht aus, ein Gefäß zu nutzen, dass sich zum Erwärmen eignet. Vielmehr muss es auch für die Zubereitung geeignet sein, da die Zutaten sehr heiß werden. Viele Menschen nutzen hier die Micro Plus-Kanne von Tupper.

Tupper hat eine ganze Reihe unterschiedlicher Gefäße, die sich für die Zubereitung von Speisen in der Mikrowelle eignen. Besonders beliebt bei der Zubereitung von gebrannten Mandeln in der Mikrowelle ist hier die Tupperkanne. In diese brauchst du alle Zutaten nur hineinzugeben, zu vermischen und abzuwarten. Schalte die Mikrowelle einfach für ca. 6 Minuten ein – schon sind die gebrannten Mandeln fertig. Lasse sie noch kurz auf einem Backblech abkühlen und dem Genuss steht absolut nichts mehr im Wege.

Raffinierte Zutaten zum Verfeinern

Das klassische Standardrezept kannst du durch raffinierte Variationen verfeinern:

  • Anstelle von Zimt macht sich auch Vanillearoma geschmacklich hervorragend.
  • Mit einer Prise Muskat, gemahlenen Nelken und ½ Teelöffel Cayennepfeffer kannst du eine feurig-würzige Variante herstellen.
  • Auch Curry oder andere Gewürze eigenen sich für exotische Variationen.
  • Anstelle von Zucker kannst du auch Salz und etwas Öl nehmen.
  • Ein Esslöffel Nutella oder einige Kokosraspeln sorgen ebenfalls für köstliche Geschmacksvielfalt.

Einige Menschen vermissen bei der Zubereitung in der Mikrowelle das Knackige der Mandeln und raten dazu, die Mandeln nach der Mikrowelle noch kurz in die Pfanne zu geben, um sie zu karamellisieren.

Besonders schmackhaft: Gebrannte Mandeln mit Amaretto

Nimm das Rezept von oben, aber anstelle von 2 ½ Löffeln Wasser nur 1 ½ und ergänze einen Esslöffel Amaretto. Die Zubereitung bleibt ansonsten die gleiche – mit dem feinen Unterschied, dass deine Mandeln eine tolle Amaretto-Note haben werden. Diese Variante ist auch als Geschenk besonders beliebt.

Gebrannte Mandeln ohne Zucker – besonders kalorienarm

Willst du deine Mandeln besonders kalorienarm und gesund zubereiten, dann verzichtest du komplett auf Zucker und bereitest einfach eine salzige Variante zu.

Allerdings ist die Zubereitung gebrannter Mandeln in der Mikrowelle ohnehin schon kalorienreduziert und gestattet guten Gewissens die eine oder andere Sünde – schließlich sind Mandeln gesunde Energieträger.

Während viele Rezepte für die Herstellung gebrannter Mandeln in der Pfanne teilweise ein Mischungsverhältnis von 1:1 vorsehen, kommst du bei der Nutzung einer Mikrowelle mit wesentlich weniger Zucker aus. Rund 4 Esslöffel reichen hier für 200 Gramm Mandeln, wobei du die Menge natürlich nach eigenem Ermessen weiter reduzieren kannst.

Weißer oder brauner Zucker – was ist gesünder?

Für gewöhnlich steht vor allem der weiße, raffinierte Zucker in der Kritik, besonders ungesund zu sein. Bei genauerer Betrachtung schenken sich weißer und brauner Zucker allerdings kaum etwas. Die Kalorienzahl liegt bei beiden Varianten bei ca. 400 kcal auf 100 Gramm, brauner Zucker kann lediglich sehr geringe Mengen an Mineralstoffen enthalten.

Beide Varianten stammen schließlich aus ein und derselben Pflanze – mit dem Unterschied, dass weißer Zucker häufiger aufgereinigt wurde, d. h. der braune mit einem höheren Sirupanteil quasi ein Zwischenprodukt darstellt. Wer also wirklich gesund leben möchte, reduziert generell den Verzehr von Zucker. Dazu lassen sich die Geschmacksnerven tatsächlich mit der Zeit umstellen und von Zucker entwöhnen.

Mandeln – mit oder ohne Schale nutzen?

Ob du Mandeln mit oder ohne Schale nutzt, bleibt im Grunde dir überlassen. An der Schale haftet Zucker besser und die Kruste wird dick und knackig. Nimmst du blanchierte Mandeln als Grundlage, bleibt der Zucker gleichmäßig an den Mandeln haften und bildet eine dünne Schicht, die die Nuss umschließt.

Vorteile gegenüber der Zubereitung im Topf

Zum einen ist das Schmelzen von Zucker in der Pfanne durchaus etwas tricky. Der Vorgang erfordert oft etwas Übung, damit am Ende keine schwarze, verbrannte Masse übrig bleibt, was bei zu großer Hitze schnell passiert. Gerade bei der Zubereitung gebrannter Mandeln, die du mehrere Minuten in der Zuckermasse aufkochst, geht schnell etwas daneben.

Die Zubereitung in der Pfanne kommt mit wesentlich weniger Zucker aus als beim Aufkochen in der Pfanne. Anstelle von 150 g Zucker benötigst du lediglich 4 Esslöffel. Das macht den Genuss deutlich kalorienärmer.

Schließlich ist da noch die Reinigung. du brauchst nur eine einzige Schüssel abspülen bzw. in die Spülmaschine geben und nicht mühsam Pfanne & Co. von einer Zuckerkruste befreien.

Weitere Alternativen zur Herstellung gebrannter Mandeln

Wenngleich die Zubereitung der Mandeln in der Mikrowelle besonders schnell und bequem ist, kannst du sie natürlich auch mithilfe anderer Geräte herstellen.

  • Für die Zubereitung im Backofen wende die Mandeln vorab in einem schaumig geschlagenen Eiweiß. Gib die Mandeln für 25 Minuten bei 150 Grad in den Backofen. Wende die Mandeln nach der Hälfte der Zeit vorsichtig mit einem Pfannenwender.
  • Einige Küchenmaschinen bieten ebenfalls die Möglichkeit, gebrannte Mandeln zuzubereiten. Allerdings muss das Gerät dazu eine Temperatur von mindestens 150 Grad erreichen, damit der Zucker schmilzt.
  • Natürlich gibt es auch für den Thermomix Rezepte, wie du gebrannte Mandeln selber machen kannst.

Weiterführendes

Dieses Video zeigt dir, wie du Mandeln in der Mikrowelle selber machen kannst:

Hier findest du außerdem eine Alternative, wie gebrannte mandeln in der Pfanne gelingen:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben