Cookies

Cookie-Nutzung

Mikrowelle ohne Drehteller – als kleine Minibacköfen

Mikrowelle ohne Drehteller Mikrowellen gibt es mit vielen verschiedenen Funktionen und meist einem ähnlichen Aufbau. Ein besonderes Modell ist die Mikrowelle ohne Drehteller. Sie dient dem schnellen Erwärmen von Speisen, bringt aber einen deutlich geringeren Reinigungsaufwand mit sich. Vor allem in der Gastronomie sind die Geräte für ihren großen Innenraum beliebt. Unser Ratgeber untersucht die Vorteile und beliebte Produkte etwas genauer.
Besonderheiten
  • einfache Reinigung
  • großer Garraum
  • intuitive Bedienung
  • viele Sonderfunktionen

Mikrowellen ohne Drehteller Test & Vergleich 2018

Top-Themen: Kaufkriterien, Hersteller, die beliebtesten

Mikrowellen erleichtern den Alltag, tauen Lebensmittel auf und garen komplette Gerichte. Doch spätestens bei der Reinigung stößt man auf einige Nachteile, die hauptsächlich den Drehteller betreffen. Doch wozu dreht sich das Essen überhaupt in der Mikrowelle? Grundsätzlich unterscheiden sich die Modelle ohne Drehteller nicht von den herkömmlichen Mikrowellen. Alle Geräte arbeiten mit elektromagnetischen Wellen, mit denen die Wassermoleküle in den Lebensmitteln in Schwingung versetzt werden. Durch diese Schwingung entsteht Wärme und je mehr Flüssigkeit in einem Gericht enthalten ist, desto besser lässt es sich erwärmen. Allerdings spielt auch die Verteilung des Wassers in den Lebensmitteln eine wichtige Rolle. Ohne Drehteller würden sich manche Stellen mehr erwärmen als anderen. Mit der Drehbewegung rotieren die Wassermoleküle und dein Essen wird gleichmäßiger erhitzt. Eine Alternative wären regelmäßige Unterbrechungen des Garvorgangs, um die Speisen umzurühren.

Dank moderner Technik können manche Mikrowellen auf den Drehteller verzichten und bringen viele Zusatzfunktionen mit sich. In den folgenden Abschnitten schauen wir uns den Aufbau der Geräte und die Einstellungen genauer an.

Der Aufbau – meist mit Heißluft

Rein äußerlich wirst du einer Mikrowelle kaum ansehen, ob sie mit einem Drehteller ausgestattet ist oder nicht. Im Innenraum sind die Unterschiede aber schnell zu merken. Der Drehteller lagert normalerweise auf einer Mechanik, die ihn in Bewegung setzt. Dabei besteht der Teller selbst aus Glas und bei der Mechanik sind oft Teile aus Kunststoff verwendet. Genau diese Teile könnten brechen, die Mechanik ausfallen oder der Glasteller bei der Reinigung herunterfallen. So offenbart sich eine Mikrowelle ohne Drehteller schnell als praktische Variante. Der Innenraum ist speziell beschichtet und bietet durch den fehlenden Teller deutlich mehr Platz. Dadurch bekommst du beispielsweise die Möglichkeit, eckiges Geschirr oder große Behältnisse zu verwenden. Du stellst die Utensilien einfach in den Garraum und wählst das gewünschte Programm.

Die meisten Modelle sind mit der 3D-Technologie ausgestattet. Dabei schießen die Mikrowellen-Strahlen nicht nur aus einer Richtung, sondern von allen drei Seiten. Der Drehteller ist also nicht mehr zwingend notwendig, damit die Speisen gleichmäßig erwärmt werden. Einziger Nachteil: es entstehen weder eine knusprige Oberfläche, noch eine leckere Bräune. Deshalb gibt es viele Geräte, die zusätzlich mit Heißluft erwärmen. Sie haben eine Heizspirale im Inneren eingebaut und einen kleinen Ventilator. Die warme Luft verteilt sich gleichmäßig im Garraum und umhüllt die Gerichte. Sowohl Pizza als auch Brötchen werden knusprig und sind leicht gebräunt. Gerade für kleinere Küchen bietet sich genau diese Funktionsweise an, um die Mikrowelle als Minibackofen zu nutzen. Du kannst dich also auf ein Gerät verlassen und sparst dir Platz in dem engen Raum. Auch Singles greifen gern auf die Mikrowelle ohne Drehteller zurück, wenn sie keinen Backofen in ihrer Küche haben.

Hinweis: Achte beim Kauf der Kombigeräte auf die Leistungsfähigkeit. Für kleine Mikrowellen reichen 800 Watt aus. In Kombination mit Heißluft sollten die Modelle etwa 1.000 Watt liefern.

Inverter Mikrowellen – auch Modelle ohne Drehteller

Eine besondere Form der Mikrowelle ohne Drehteller sind die Modelle mit Inverter Technologie. Bei den Standardgeräten lässt sich die Leistung nur stufenweise einsetzen. Bei niedriger Stufe wird aber die Mikrowelle trotzdem mit voller Energie betrieben und schaltet sich danach immer wieder ab. Die Leistung wird nur in bestimmten Abständen bezogen und nicht wirklich reduziert. Bei der Inverter Mikrowelle sieht das anders aus. Sie ist auch für niedrige Wattzahlen geeignet und spart dir beim Kochen Energie. Über ein spezielles Schaltnetzteil lässt sich die Leistung besser dosieren und elektronisch steuern. Mit den voreingestellten Programmen legst du genau die Temperatur fest, die in der Mikrowelle zum Einsatz kommen soll. Die Lebensmittel werden gleichmäßig und von allen Seiten gegart, auch ohne Drehteller. Darüber hinaus sind die Geräte beim Auftauen sehr beliebt. Bei normalen Mikrowellen passiert es, dass die Oberfläche schon langsam gart, während die Lebensmittel im Inneren noch gefroren sind. Dank der Inverter Technologie gehören solche Szenarien der Vergangenheit an. Die Energie wird so gering dosiert, wie sie auch gebraucht wird.

Großer Garraum – optimal aufgeteilt

Eine Mikrowelle ohne Drehteller wirkt im Inneren natürlich viel geräumiger. Sie ist mit einem glatten Boden ausgestattet, der auf voller Breite und Länge genutzt werden kann. Trotz der gleichen kompakten Maße sind die Modelle ohne Teller innen deutlich größer, als die Standardgeräte. Das Garraumvolumen beginnt bei 20 – 25 Litern und geht bis zu 32 Liter. Noch größere Modelle kommen nur in der professionellen Gastronomie zum Einsatz. Entscheide selbst, wie viele Personen im Haushalt leben und wie groß der Garraum mindestens ausfallen muss. Nur bei Modellen mit etwa 25 Litern Innenraum findet problemlos eine Pizza oder eine größere Auflaufform Platz.

Viele Kunden achten auf eine innere Aufteilung des Garraums. Er kann beispielsweise mit einem Backblech oder Grillrost kombiniert werden. Dafür ist ein Einschub jeweils an der rechten und linken Seite vorgesehen. Prüfe deshalb, welches Zubehör du benötigst und wie die Mikrowelle aufgeteilt sein soll. Für die Zubereitung von zwei Pizzen eignet sich immer ein Grillrost oder ein Pizzastein. Dabei spielt es keine Rolle, ob dieser nur eingelegt wird oder an den Seiten eingehängt werden kann.

In Bezug auf die Größe ist auch der Aufbau zu berücksichtigen. Baust du die Mikrowelle beispielsweise in einen Schrank ein, handelt es sich um ein speziellen Einbaugerät mit einem Rahmen. Bei diesen Modellen zeigt sich eine nach vorn zu öffnende Tür sehr praktisch. So bekommt die Mikrowelle nicht nur das Aussehen, sondern auch den Komfort eines kleinen Backofens. Daneben gibt es Standgeräte, die einfach auf der Arbeitsfläche aufgestellt werden. Ist genügend Platz auf der Arbeitsfläche vorhanden, sollte das kein Problem sein. Lediglich eine Steckdose brauchst du in der Nähe und der Türanschlag gilt zu prüfen. Öffnet die Mikrowelle nach links oder nach rechts und wie lang ist die Anschlussleitung?

Material und Preise – mit Edelstahl oder Keramik

Moderne Mikrowellen besitzen ein robustes Gehäuse, das beispielsweise aus Edelstahl gefertigt sein kann. In Kombination mit schwarzen Elementen fügen sich die Geräte optisch in jeden Küchenstil ein. Günstigere Modelle haben ein Gehäuse aus Kunststoff mit einer hitzeresistenten Beschichtung. Der Innenraum kann ebenso aus Edelstahl gefertigt sein, ist jedoch etwas empfindlich auf Kratzer. Hier ist Vorsicht beim Einstellen von großen Auflaufformen gefragt. Oder du entscheidest sich für einen Innenraum aus emaillierter Keramik, der sehr robust ist und mit einer glatten Oberfläche überzeugt. Allerdings sind diese Modelle teurer im Preis. Eine Kombination sind Mikrowellen mit dem Innenraum aus Edelstahl und einem Keramikboden als Untergrund statt des Glastellers.

Günstigen Mikrowellen ohne Teller sind für etwa 100 – 200 Euro zu haben. Die etwas teureren und größeren Modelle beginnen bei etwa 400 Euro. Gerade bei den professionellen Einbaugeräten und den Designerstücken ist die Preisspanne nach oben hin offen.

Die Vor- und Nachteile der Mikrowelle ohne Teller

VorteileNachteile
  • Leichte Reinigung
  • mehr Platz innen
  • geringer Energieverbrauch
  • einfache Bedienung
  • viele Sonderfunktionen
  • sinnvolle Aufteilung
  • kompakte Maße
  • Ersatz für Backofen
  • Hoher Preis
  • nicht immer gleichmäßige Wärmeverteilung

Bedienung – Drehregler oder Tasten

Die meisten Geräten besitzen mehr Funktionen, als die reine Mikrowellenstrahlung. Du wirst also kaum ein Modell finden, das nur mit zwei Drehreglern für die Zeit und die Leistung zu bedienen ist. Meist handelt es sich bei den Bedienfeld um eine Kombination aus Drehregler und Tasten. Über die Tasten stellst du das gewünschte Programm ein mit der jeweiligen Leistung. Über den Drehregler navigierst du teilweise durchs Menü und kannst ebenso die Garzeit festlegen. Viele Kunden finden den Schnellstart sehr praktisch. Hier genügt ein Tastendruck, um den Garvorgang zu starten. Der Nachteil beim Schnellstart: die Mikrowelle läuft immer auf voller Leistung, was nicht für jedes Lebensmittel gut geeignet ist. Besonders praktische Funktionen sind der Timer, das Signal am Ende des Garvorgangs und natürlich die Gewichtsautomatik. Dabei legen die Programme selbst die Garzeit fest, je nach Größe der Portion. Alle wichtigen Informationen sind bequem von einem Display abzulesen.

Sonderfunktionen – Grillen, Kochen, Backen

Eine Mikrowelle ohne Drehteller bietet meist durch die Heißluft oder den kombinierten Grill eine Vielfalt an Funktionen. Fertig gekochte Speisen würden beim Erwärmen auf der Herdplatte leicht verbrennen. Die Mikrowelle übernimmt das Erwärmen und das schonende Garen von anderen Zutaten. Die Heißluftfunktion deckt das komplette Backen ab. So wird der Innenraum der Mikrowelle erhitzt und eine Voraussetzung, ähnlich des Backofens, geschaffen. Die Grillfunktion liefert nur Hitze von oben und ist zum Überbacken bestens geeignet. Auch ohne Drehteller bekommst du bei diesen Modellen ein leckeres Ergebnis und vor allem eine kurze Garzeit. Durch die kompakten Maße des Gehäuses ist das Gerät viel schneller aufgeheizt und damit energiesparender im Betrieb.

Kaufkriterien für Mikrowellen ohne Drehteller – 3 in 1 Gerät

Mikrowellen ohne Drehteller stehen für ihre Vielfältigkeit. In Kombination mit Heißluft und Grill bekommst du ein 3 in 1 Gerät, das durchaus den eigenen Backofen ersetzen kann. Dafür muss die Mikrowelle aber auch Leistung haben und aus robusten Materialien bestehen. Folgende Kriterien sind beim Kauf zu berücksichtigen.

KriteriumHinweise
Fassungsvermögen
  • Ab 20 – 25 Litern
  • für eckiges Geschirr geeignet
  • großer Inhalt trotz kompakter Maße
  • Modelle bis zu 32 Liter
  • immer ohne Drehteller
Leistungsfähigkeit
  • 800 bis 1.000 Watt
  • Heißluft und Grill meist noch mehr Leistung
  • verschiedene Leistungsstufen
  • Inverter-Technologie
  • sehr energiesparend
Funktionen
  • Erwärmen
  • Auftauen
  • Backen
  • Garen
  • Grillen
  • Kochen

Die wichtigsten Hersteller – Bauknecht, Panasonic und Samsung

Mikrowellen gibt es bei fast jedem Elektronik-Unternehmen, die sich auf den Haushalt spezialisiert haben. Doch nicht alle Hersteller bieten auch ein Gerät ohne Drehteller an. Hier gilt es genau zu differenzieren. Dabei gibt es beliebte Modelle von:

HerstellerBesonderheiten
Bauknecht
  • ExtraSpace (großer Innenraum)
  • geringes Gewicht
  • edles Design
  • viele Funktionen
  • automatische Reinigung
  • gute Grill-Funktion (Crisp Fry)
  • AutoCook
  • Auftaufunktion
  • vorgespeicherte Rezepte
Panasonic
  • Einführung der Inverter-Technologie
  • energiesparend
  • Garraum aus Edelstahl
  • hohe Leistungsfähigkeit
  • Kombibetrieb mit Heißluft und Grill
  • vielseitige Funktionen
  • sehr schnelles Auftauen
  • Selbstreinigung
Samsung
  • Großes Fassungsvermögen
  • Heißluft und Grill
  • Auftaufunktion
  • gute Bedienungsanleitung
  • Tipps für Gerichte
  • ansprechendes Design
  • intuitive Bedienung

Panasonic war beispielsweise eines der ersten Unternehmen mit einer Inverter Mikrowelle ohne Drehteller. Andere Hersteller folgen und kreierten ihre eigenen Designs. Über Amazon, Otto oder Media Markt lassen sich die einzelnen Geräte der Hersteller gut vergleichen. Wichtige Firmen in diesem Bereich sind noch:

  • Siemens
  • Sharp
  • Severin
  • Caso
  • Bomann
  • Bosch
  • Clatronic
  • Privileg
  • Neff
  • Miele
  • AEG

Die vier beliebtesten Mikrowellen ohne Drehteller

Caso Mikrowelle mit Keramikboden

(32 Rezensionen)
Caso Mikrowelle mit Keramikboden

Besonderheiten

  • freistehend
  • Automatikprogramme
  • Schnellstart
  • Grill
  • 20 L Garraum
Diese Mikrowelle ist von den äußerlichen Maßen relativ kompakt, bietet dir aber einen großen Innenraum. Die Besonderheit: statt eines Glastellers ist eine Keramikplatte auf dem Boden eingelassen. So kannst du selbst eckiges Geschirr und Auflaufformen problemlos verwenden. Dabei steht dir nicht nur die einfache Mikrowellenfunktion zur Verfügung. Caso setzt bei diesem Gerät auf einen Grill für eine leckere Kruste und Bräune. Der Grill ist einzeln nutzbar oder auch kombiniert mit der Mikrowelle. Dadurch lassen sich Speisen erst auftauen und dann direkt zubereiten. Bedient wird das Modell durch einen Drehregler, der auf maximal 60 Minuten Laufzeit eingestellt werden kann. Darüber hinaus gibt es einen Kurzzeitwecker und 14 Automatikprogramme. Diese legen Leistung und Garzeit selbst fest. Im Lieferumfang ist ein Einschubrost zum Garen auf zwei Ebenen vorhanden. Kunden loben die leichte Reinigung und das elegante Design. Sie bemängeln allerdings etwas die Bedienung und die lauten Geräusche im Betrieb.
Amazon.de
129,99
inkl 19% MwSt

Bauknecht 2 in 1 Mikrowelle

(24 Rezensionen)
Bauknecht 2 in 1 Mikrowelle

Besonderheiten

  • 1100 Watt
  • Silber
  • 25 l Garraum
  • ExtraSpace
  • Koch- und Grillfunktion
Dieser kleine Mikrowellen-Ofen überzeugt mit einem großen Innenraum von 25 Litern. Ohne Drehteller kannst du den verfügbaren Platz deutlich besser ausnutzen. In Sachen Leistung bringt die Mikrowelle 800 Watt. Der Grill schafft es sogar auf 1000 Watt, wobei beide Funktionen kombiniert miteinander verwendet werden können. Um hier den Überblick zu behalten hat Bauknecht das AutoCook Prinzip entwickelt. 10 Rezepte sind bereits automatisch eingestellt, wie beispielsweise Reis oder Bruschetta, und brauchen nur noch per Knopfdruck abgerufen werden. Anschließend hilft dir das AutoClean Programm bei der Reinigung. Auch für das schonende Auftauen gibt es ein gesondertes Programm. Der Schnellstart schaltet die Mikrowelle 30 Sekunden bei voller Leistung ein. Außerdem gibt es eine Kindersicherung und einen lautlosen Modus ohne Signalgeräusche. Die Kunden sind durchweg begeistert von dem Modell, finden aber die Innenbeleuchtung im Garraum etwas zu schwach.
Amazon.de
199,00
inkl 19% MwSt

Bauknecht Mikrowelle mit Crisp Platte

(20 Rezensionen)
Bauknecht Mikrowelle mit Crisp Platte

Besonderheiten

  • 800 Watt
  • schwarzes Design
  • 25 Liter Innenraum
  • Grillfunktion
  • automatische Rezepte
Die ExtraSpace Crisp Mikrowelle von Bauknecht ist ohne Drehteller konstruiert und bietet Platz für knusprige Gerichte. Damit können auch eckige Auflaufformen verwendet werden oder du bereitest mehrere Portionen gleichzeitig knusprig zu. Das Gerät ist ideal für Pizza und Pommes geeignet, beherrscht jedoch auch das Dampfgaren. Vitamine und Nährstoffe bleiben bei dieser schonenden Art erhalten. Die Grill-Funktion bietet eine enorme Hitzeleistung und sorgt für schnell Garzeiten. Außerdem hat Bauknecht einen innovativen Kochassistenten integriert. Du wählst die automatischen Rezepte einfach nur aus und die Mikrowelle stellt selbst die Leistung und die Garzeit ein. Darüber hinaus gibt es das automatische Auftauen und eine automatische Reinigung in dem Gerät. Die meisten Kunden sind überzeugt von dem Aufbau ohne Drehteller, finden aber das Display etwas zu dunkel.
Amazon.de
195,00
inkl 19% MwSt

Caso Designmikrowelle mit Keramikboden

(19 Rezensionen)
Caso Designmikrowelle mit Keramikboden

Besonderheiten

  • 900 Watt
  • mit Heißluft
  • 25 Liter Innenraum
  • Auftauautomatik
  • energiesparend
Die Besonderheit der Caso Ceramic Mikrowelle liegt nicht nur im modernen und stylischen Design. Vielmehr spielt der Innenraum eine wichtige Rolle. Dieser ist statt eines Drehtellers mit einem flachen Keramikboden ausgestattet. Die 25 Liter Garraum lassen sich dadurch effektiv ausnutzen und selbst zwei Ebenen zum Garen und Grillen bleiben dir zur Verfügung. Auf dem Boden ist ein Mikrowellenreflektor angebracht für eine bessere Verteilung. Außerdem gibt es eine Heißluft-Funktion, mit der die Mikrowelle effektiv vorgeheizt werden kann. Bis zu 200 °C lassen sich die Heißluftstufen einstellen. Außerdem gibt es noch 10 Leistungsstufen für die Mikrowelle. Die Kombiprogramme sind besonders beliebt und für umfassende Rezepte nutzbar. Die Kunden sind vor allem von der leichten Reinigung und der glatten Keramik überzeugt. Nur die Sicht ins Innere während des Betriebs soll weniger gut sein.
Amazon.de
193,99
inkl 19% MwSt

Kundentipps – besonders leichte Reinigung

Der Drehteller in der Mikrowelle ist gerade bei der Reinigung sehr hinderlich. Er ist zwar für die Spülmaschine geeignet, muss aber dafür aus der Mikrowelle entnommen werden. Der Defekt ist hier nicht weit. Genau deshalb loben viele Kunden die einfache Reinigung der Geräte ohne Drehteller. Es gibt keine Mechanik, die einfach kaputt gehen kann und der Boden ist immer eine plane Fläche. Du wischt die Mikrowelle nach der Benutzung einfach mit einem feuchten Lappen aus. Chemische Reiniger sind meist nicht erforderlich und würden nur störende Rückstände hinterlassen. Am besten besteht der Boden aus einer robusten Keramik. Hier lösen sich Rückstände fast von selbst.

Ohne Drehteller oder mit abstellbarem Drehteller?

Die Verwendung von eckigem und großem Mikrowellengeschirr ist auch in Geräten möglich, bei denen sich der Drehteller einfach abschalten lässt. In dieser Funktionsweise sind die beiden Geräte mit und ohne Teller natürlich gleich. Nur die Reinigung ist bei letzterem Modell wesentlich einfacher. Offen bleibt aber die Frage, ob das Abschalten der Drehfunktion das Ergebnis verschlechtert? Ursprünglich hatte der Drehteller für die Mikrowellentechnologie nämlich einen wichtigen Sinn. Die Speisen mussten gleichmäßig erwärmt werden, was mit ausschalten der Funktion nicht immer gegeben ist. Du solltest also unbedingt darauf achten, dass es sich um eine Inverter Mikrowelle oder und ein 3D-Strahlung im Innenraum handelt. Nur so werden die Strahlen gleichmäßig verteilt ohne das mechanische Drehen auf dem Teller. Klarer Vorteil ist der günstige Preis. Die Geräte mit abstellbarem Drehteller sind etwas günstiger zu bekommen und für alle geeignet, die eckiges Geschirr oder Auflaufformen nur selten nutzen.

Fazit

Eine Mikrowelle ohne Drehteller arbeitet genauso schnell und kann leckere Gerichte in kurzer Zeit zubereiten. In Kombination mit einem Grill oder einer Heißluftfunktion gibt es natürlich noch viel mehr Möglichkeiten an Rezepten. Ein großer Vorteil im Vergleich zu anderen Modellen ist die einfache Reinigung. Es gibt keinen Drehteller mehr, der kaputt gehen kann oder beim Auswischen stört. Außerdem bekommst du durch den fehlenden Teller deutlich mehr Fassungsvermögen. Somit kann die Mikrowelle gut als Ersatz für den Backofen genutzt werden und ist für eckiges Mikrowellengeschirr geeignet. Noch effektiver und schneller arbeiten die Modelle mit Inverter Technik. Hier ist sogar das schonende Garen von empfindlichen Lebensmitteln nötig. Gerade in kleinen Haushalten und in Küchen ohne Backofen sind genau diese Mikrowellen so interessant. Allerdings geht der Trend dank der modernen Mikrowellentechnologie immer mehr vom Drehteller weg und hin zu einem keramisch beschichteten Boden. Lerne selbst die Vorteile dieser Modelle kennen.

Weiterführende Links

  • Darum dreht sich der Mikrowellen-Teller: https://www.geo.de/wissen/15925-rtkl-endlich-verstehen-darum-drehen-sich-teller-der-mikrowelle

Inhaltsverzeichnis

nach oben