Cookies

Cookie-Nutzung

Mikrowelle mit Dampfgarer – schonende Zubereitung

Mikrowelle mit Dampfgarer Mikrowellen mit Dampfgarer sind innovative Kombigeräte für eine schonende Zubereitung von Lebensmitteln. Sie arbeiten mit purem Dampf, um den Geschmack und die Vitamine der Speisen zu erhalten. Gleichzeitig profitierst du von einer schnellen und einfachen Zubereitung, neben vielen Sonderfunktionen. Im folgenden Ratgeber gehen wir näher auf diese Funktionen ein und zeigen dir, worauf du beim Kauf am meisten achten musst.
Besonderheiten
  • vitaminschonend
  • Geschmack bleibt erhalten
  • energiesparend
  • schnelle Zubereitung

Mikrowellen mit Dampfgarer Test & Vergleich 2018

Top-Themen: Kaufkriterien, Hersteller, die beliebtesten

Jede Mikrowelle ist für das Erwärmen von Speisen und Getränken zuständig. Kombiniert mit sinnvollen Zusatzfunktionen leisten die Modelle aber deutlich mehr. So gibt es beispielsweise Mikrowellen mit integriertem Dampfgarer, die für die schonende Zubereitung deiner Lebensmittel sorgen. Die Hitze entsteht also durch die Mikrowellenstrahlung nicht in den Gerichten selbst, sondern es gelangt purer Dampf in den Innenraum des Geräts. Damit bleiben Geschmack und Vitamine in den Zutaten enthalten und werden nicht durch zu hohe Temperaturen zerstört. Auch die Konsistenz der Lebensmittel bleibt knackig und angenehm, vor allem bei Gemüse. Die reine Mikrowellenfunktion kannst du trotzdem jederzeit nutzen und dich auf viele Automatikprogramme berufen. Grundsätzlich kochst du mit den Kombimodellen also nicht nur schnell und einfach, sondern auch gesund. Schauen wir uns in den folgenden Abschnitten genauer an, wie die Geräte funktionieren und welchen Eigenschaften sie für einen sinnvollen Einsatz mitbringen sollten.

Der Dampfgarer – mit integriertem Wassertank

Die modernen Mikrowellen mit Dampfgarer behalten ihre kompakten Abmessungen und lassen sich freistehend in jede Küche integrieren. Als Kombigeräte vereinen sie zwei wertvolle Funktionen in einem Modell. Die reine Mikrowellenstrahlung bringt die Wassermoleküle in den Speisen zum Schwingen, wodurch sie sich erhitzen. Ein reiner Dampfgarer wird mit Wasser befüllt, das sich erhitzt und über den Dampf die Speisen schonend zubereitet. Der Dampf muss dabei durch verschiedene Ebenen, damit mehrere Speisen gleichzeitig gegart werden können. Kombiniert man nun diese beiden Geräte in einem Modell, sieht die Funktionsweise etwas anders aus.

Die normale Mikrowellen-Funktion zum schnellen Erhitzen und Erwärmen bleibt dir natürlich wie gewohnt erhalten. Du wählst nur die Leistung und die Zeit oder ein spezielles Programm und schon startet das Gerät mit der Zubereitung. Für die Dampfgarfunktion wird natürlich Wasserdampf benötigt. Deshalb gibt es einen zusätzlichen Wassertank am Gerät, der eine Verbindung zum Innenraum hat. Über die Mikrowellenstrahlung wird nun dieses Wasser erhitzt und der Dampf übernimmt das Garen der Speisen. Für sehr seltene oder kurze Einsätze des Dampfgarers genügt ein kleiner Behälter aus. So erreicht das Gerät Gartemperaturen zwischen 40 und 100 °C. Die Optik, das Aroma und die Struktur der Lebensmittel bleiben bei dieser Garmethode stets erhalten.

Tipp: Es gibt auch Mikrowellen, die einen festen Wasseranschluss vorweisen. So muss der Tank nicht ständig nachgefüllt werden, aber du bist beim Einbau nicht so flexibel und integrierst das Gerät fest in deiner Küche.

Alternative zum Dampfgarer – bei kleinen Küchen

Eine Mikrowelle und den Dampfgarer in einem Gerät zu vereinen, bringt dir hauptsächlich mehr Platz in deiner Küche. So brauchst du nur noch ein Modell auf die Arbeitsfläche stellen und kannst auf einen zusätzlichen Dampfgarer vollkommen verzichten. Doch sind die Kombimodelle wirklich ein guter Ersatz für das reine Dampfgaren? Das Grundprinzip bleibt gleich, nur das Volumen in einem Dampfgarer und auch die Art zu Heizen sind unterschiedlich.

Wer allerdings auf der Suche nach einem großen elektrischen Dampfgarer oder einem integrierten Dampfbackofen für seine Hobby-Küche ist, sollte sich die Zwischenlösung mit der Mikrowelle genauer überlegen. Auch hier gibt es größere Modelle, die Speisen auf bis zu drei Etagen verteilen können. Außerdem lassen sie sich fest in die Küchenzeile integrieren. Dadurch sparst du Platz auf er Arbeitsfläche und musst auf keine Funktionen verzichten. Oder du wählst ein freistehendes Modell und bist deutlich flexibler, als du es mit einem Dampfbackofen sein könntest. Für den professionellen und gewerblichen Einsatz sind die Mikrowellen mit Dampfgarer jedoch nicht geeignet. Hier setzen die Köche lieber auf getrennte Geräte und haben große Dampfgarer in Verwendung.

Garraum und Leistungsfähigkeit – mindestens 25 Liter empfehlenswert

Ein wichtiges Kriterium bei den Mikrowellen mit Dampfgarer ist das Volumen des Garraums. Eine einfache Mikrowelle besitzt meist ein Fassungsvermögen von 20 bis 25 Litern. Mit zusätzlicher Dampffunktion sollte das Volumen etwas höher liegen bei über 30 Litern. Je größer das Gerät, desto mehr Ebenen und Etagen lassen sich beim Dampfgaren nutzen. Während kleine Geräte nur auf maximal zwei Ebenen garen, bieten die größeren Modelle drei Etagen. Große eingebaute Dampfbacköfen sind sogar mit vier bis fünf Etagen ausgestattet, aber auch schwieriger in der Küche zu integrieren und müssen fest eingebaut werden. Mach dir also zunächst Gedanken, wie viele verschiedene Lebensmittel du zubereiten möchtest und wie groß die Portionen sind. Dampfgarer-Mikrowellen eignen sich sehr gut, wenn du nur kleine Portionen kochst. Die größeren Maschinen würden zu viel Energie verbrauchen.

Ebenso wichtig ist die Leistung des Geräts. Ohne Leistungsfähigkeit kann natürlich nicht genügend Dampf erzeugt werden und die Zubereitungszeit verlängert sich massiv. Achte deshalb auf ein Modelle mit etwa 900 Watt oder mehr und auf eine sehr präzise Einstellung. Umso mehr lässt sich Energie bei kleinen Portionen sparen. Angeschlossen werden die Mikrowellen an die normale Steckdose mit 230 Volt. Wer auf eine flexible Verwendung Wert legt, sollte die Länge des Anschlusskabels berücksichtigen.

Wichtig: Mikrowellen mit Dampfgarer sind etwas schwerer als die einfachen Modellen. Wer das Gerät also an der Wand oder einem Unterschrank befestigen möchte, sollte das Gewicht von etwa 20 kg stets im Hinterkopf behalten und auf eine robuste Vorrichtung achten.

Design und Material – von Kunststoff bis Edelstahl

Vom Design her richtest du dich ganz nach deinem persönlichen Geschmack und nach deiner Küche. Die günstigen Geräte besitzen ein Gehäuse aus Kunststoff, das mit einer hitzebeständigen Lackierung versehen ist. Weiße und Schwarze Modelle sind die Klassikern und noch gern in den Haushalten zu finden. Farbige Mikrowellen gibt es eher selten. Die modernen Looks kombinieren das Schwarze Design oft mit Edelstahl. So bekommst du ein robustes Gehäuse und eine Optik, die auch zu anderen Küchengeräten sehr gut passt. Vor allem bei fest integrierten Modellen ist auf das Aussehen und die Kombination zur Möbelfront zu achten.

Kombigeräte mit Heißluft und Grill – Vielfalt an Gerichten

Immer mehr Hersteller erweitern ihre Kombigeräte im Funktionsumfang. Zur reinen Mikrowelle und der Dampfgarfunktionen gesellen sich häufig Grill und Heißluft. Natürlich brauchen diese Geräte wiederum eine entsprechende Leistungsfähigkeit über 1.000 Watt, bieten dir aber eine Vielzahl an Zubereitungsmöglichkeiten. Je nach Heizart und Programm lassen sich Grillstufe, Heißluft und Dampfgarer miteinander kombinieren oder einzeln im Solobetrieb verwenden. Teilweise beträgt die Leistung der Einzelmodule über 3.000 Watt. Je nach Verbund stellst du Hefekuchen, Fisch oder Gemüse her. Auch große Fleischstücke gelingen sehr gut mit dem Dampfgarer. Durch die heiße Luft bleiben sie innen saftig und bekommen außen eine leckere Kruste. Es gibt also kaum ein Menü, das mit den 4-in-1 Kombigeräten nicht umgesetzt werden könnte.

Hinweis: Gerade in kleinen Küchen werden die Kombimikrowellen gern als Ersatz für den Backofen oder andere Elektrogeräte verwendet. Das eignet sich jedoch nur bei überschaubaren Portionen und einem ausreichend großen Modell.

Manche Hersteller sprechen auch von einem Dampfgarer mit Mikrowellenfunktion, wie das in diesem Beispiel bei Miele der Fall ist. Folgendes Video erklärt die Besonderheiten der Geräte:

Die Vor- und Nachteile der Mikrowelle mit Dampfgarer

VorteileNachteile
  • Alternative zum Dampfbackofen
  • kompakte Maße
  • schonende Zubereitung
  • Aromen bleiben erhalten
  • schnelle Zubereitungszeiten
  • integrierter Wassertank
  • gesundes Kochen
  • flexibler Einsatzbereich
  • Preis recht euer
  • Innenraum teilweise zu klein
  • nicht für große Mengen geeignet

Bedienung und Funktionen – sollten übersichtlich sein

Sind zwei Geräte in einem integriert, sollte die Bedienung möglichst einfach gestaltet und übersichtlich sein. Ein wichtiges Element ist die Scheibe an der Front. So bekommst du immer einen Blick auf den Garzustand der Speisen und kannst das gewählte Programm auch vorzeitig unterbrechen. Außerdem sind überschaubare Bedienelemente wichtig. Dazu gehören:

  • bebilderte Tasten
  • aussagekräftige Menüs
  • große Drehregler
  • LCD/LED Anzeige mit Timer

Alle automatischen Programmen müssen in einem Menü zusammengefasst und gut angeordnet sein. So kannst du sie mit wenigen Knöpfen einfach einstellen. Am besten sind die Menüs nach Lebensmitteln sortiert und wählen die Energie und die Garzeit von selbst. Auf einem Display kannst du die Einstellungen nachvollziehen und siehst genau, wie viel Zeit noch bis zur Fertigstellung des Gerichts vergehen muss. Ein lauter Signalton erinnert dich an das Ende der Garzeit, wenn du nicht in der Nähe der Mikrowelle bist.

Sonderfunktionen – Pizza, Fisch und Gemüse

Das Dampfgaren funktioniert bei sehr vielen Lebensmitteln und setzt auf eine vorsichtige Zubereitung. Eine Sonderfunktion bei diesen Modellen könnte sein, dass die Wassererwärmung eben nicht über den Einsatz von Mikrowellenstrahlen funktioniert. Hier haben die Geräte zusätzlich eine Heizspirale integriert, die den Temperaturbereich von etwa 30 bis 100 °C abdecken kann. So sind die Lebensmittel nicht immer der Mikrowellenstrahlung ausgesetzt und die Funktion des Dampfgarer ist mit einem externen Gerät zu vergleichen.

Darüber hinaus übernehmen die Geräte natürlich alle Sonderfunktionen, die man von einer normalen Mikrowelle gewohnt ist. Sie können die Speisen auftauen, schonend Garen und verleihen ihnen sogar eine knusprige Oberfläche. Viele Geräte haben vorgefertigte Programme, beispielsweise für Pizza und für Fisch, damit die unterschiedlichen Bedürfnisse der Speisen berücksichtigt werden können. Alternativ dazu stellst du die Zeit und die Leistungszahl gern von selbst ein. Viele Kunden loben hier filigrane Einstellungen, um möglichst auch Energie sparen zu können. Hast du ein eigenes Programm, das du häufig verwendest, kannst du es über die Speicherfunktion im Gerät hinterlegen. Viele Mikrowellen sind mit einem Speicherplatz ausgestattet, der auf Knopfdruck die gewünschten Einstellungen abruft.

Sicherheit – Tür öffnet nach vorn

Eine Mikrowelle hat gegenüber normalen Dampfgarern einen entscheidenden Vorteil in Bezug auf die Sicherheit. So öffnet die Tür zur Seite hin und besitzt ein seitliches Scharnier. Viele Dampfgarer öffnen nach oben hin, sodass der heiße Wasserdampf direkt aus dem Gerät strömt. Die Gefahr der Verbrühung ist bei dieser Bauweise extrem hoch. Die Tür der Mikrowelle öffnet also praktischer und der Dampf zieht problemlos nach oben hin ab, ohne deine Hände oder Arme zu verbrühen. Du musst nur beim integrierten Modelle oder bei Unterbau-Mikrowellen aufpassen, dass die Küchenschränke durch den Wasserdampf auf Dauer nicht beschädigt werden. Daneben sind viele Geräte mit einer Kindersicherung versehen, um keine Einstellungen während des Betriebes mehr verändern zu können und auch ein ungewolltes Anschalten der Funktionen nicht möglich ist.

Vorsicht: Nicht jedes Geschirr ist für die Mikrowelle mit Dampfgarfunktion als Zubehör ausgelegt. Durch den heißen Wasserdampf könnte der Kunststoff weich werden oder schmelzen. Achte daher auch Spezialgeschirr, beispielsweise von Tupperware.

Kaufkriterien für Mikrowellen mit Dampfgarfunktion

Mikrowellen mit Dampfgarer können größere Geräte ersetzen und bieten dir ein kompaktes Kombi Gerät für deine Küche an. Dabei solltest du aber immer auf die Leistung und die Größe des Garraums achten. Folgende Kaufkriterien sind deshalb zu berücksichtigen:

KriteriumHinweise
Fassungsvermögen
  • ab 30 Liter Fassungsvermögen empfehlenswert
  • gibt auch kleinere Modelle
  • große Geräte bis 42 Liter
  • auf Mikrowellengeschirr achten
  • 2 bis 3 Etagen zum Garen
Leistung
  • ab 900 Watt
  • Zusatzfunktionen meist über 1.000 Watt
  • je größer das Modell, desto mehr Leistung erforderlich
  • genaue Einstellung spart Energie
Funktionen
  • Mit Wassertank
  • Dampfgaren mit Wasserdampf
  • mit Heizspirale erhitzt oder über Mikrowelle
  • Auftauen möglich
  • Timerfunktion
  • in Kombination mit Grill und Heißluft
  • voreingestellte Programme

Die wichtigsten Hersteller – Miele, Siemens oder Bosch

Nahezu jeder Hersteller für Haushaltsgeräte bietet mindestens eine Mikrowelle an. Die Frage stellt sich nach den Sonderfunktionen. So ist gerade das Dampfgaren nur bei wenigen Herstellern zu bekommen. Oder du entscheidest dich für Kombigeräte. Die beliebtesten Produkte gibt es von:

HerstellerBesonderheiten
Miele
  • Erfolgreiches deutsches Unternehmen
  • Großer Garraum
  • Spezialprogramme (z.B.Popcorn)
  • Automatisches Menügaren
  • leichte Reinigung
  • schnelle Verteilung des Dampfes
Siemens
  • Schnelles Aufheizen
  • schonender Dampfgarer
  • Automatikprogramme CookControl
  • leistungsstark über 1000 Watt
  • LED Innenbeleuchtung
  • Kindersicherung
  • intuitive Steuerung
Bosch
  • Kompakte Dampfgarer
  • mit Mikrowellenfunktion
  • verschiedene Beheizungsarten
  • Bedienung über TFT-Display möglich
  • stilvolles Design
  • deutsche Qualitätsverarbeitung

Darüber hinaus kannst du dich in den Onlineshops, wie Amazon und bei Händlern für Haushaltselektronik, wie Media Markt, umschauen. Hier lassen sich die Geräte mit ihren Funktionen und mit ihren Leistungen besser vergleichen. Darunter findest du auch erfolgreiche Geräte von:

  • Panasonic
  • Morphy Richards
  • Bauknecht
  • Sharp
  • Samsung
  • Clatronic
  • Severin
  • Neff
  • Daewoo
  • Caso
  • Beem
  • Alaska
  • TCM
  • Tchibo

Die vier beliebtesten Mikrowellen mit Dampfgarfunktion

Brauknecht MW 80 mit Dampfgarer

(89 Rezensionen)
Brauknecht MW 80 mit Dampfgarer

Besonderheiten

  • Freistehend
  • Dampfgarfunktion
  • Heißluft
  • Zeitschaltautomatik
  • 2100 Watt
Diese leistungsstarke Mikrowelle aus dem Hause Bauknecht bietet einen großen Garraum von 30 Litern. Hier bereitest du deine Zutaten schonend, schnell und vor allem gesund zu mit der Dampfgarfunktion. Dafür gibt es einen gesonderten Dampfgarbehälter, der nach dem Einsatz einfach in der Spülmaschine gereinigt werden kann. Generell setzt der Hersteller auf eine einfache Reinigung. So gibt es im Inneren eine schmutzresistente Beschichtung. Das Auswischen mit einem feuchten Tuch genügt und du kannst auf aggressive Reinigungsmittel verzichten. Neben dem Dampfgaren verfügt das Modell über eine Crisp-Funktion. In wenigen Minuten stellt die Mikrowelle köstliche Gerichte mit einer knusprigen Kruste her, beispielsweise bei Pizza. Kunden nutzen die Heißluft-Funktion gern zum Backen. Dafür braucht die Umluftfunktion relativ lange zum Aufheizen.
Amazon.de
265,00
inkl 19% MwSt

Whirlpool MWG mit Sense-Funktion

(78 Rezensionen)
Whirlpool MWG mit Sense-Funktion

Besonderheiten

  • inkl Grillfunktion
  • 2200 Watt
  • 33 l Fassungsvermögen
  • Heißluft und Dampfgarer
  • Automatikprogramme
Aus dem Hause Whirlpool stammt diese Kombimikrowelle mit vielen Automatikprogrammen. Du bekommst ein freistehendes Gerät, das sich stilvoll mit einem Gehäuse aus Edelstahl und schwarzen Designelementen in die Küche integriert. In Sachen Leistungsfähigkeit hat das Modell 2200 Watt zu bieten. Im Inneren wartet ein Garraum mit einem Volumen von 33 Litern. Hier greift das 3D-System des Modells. Somit bringt die Mikrowelle eine recht gleichmäßige Temperaturverteilung, wodurch dir selbst Gebäck und Kuchen gelingt. Neben der Heißluftfunktion bietet das Dampfgaren eine schonende Zubereitung. Das 3D-System unterstützt gleichmäßige Ergebnisse, da die Wärme im gesamten Garraum wirken kann. Zusätzlich ist eine Grill-Funktion vorgesehen und auch die Auftaufunktion wird gern von den Kunden verwendet. Nur hinsichtlich der Bedienung hätten sich manche Kunden eine bessere Anleitung gewünscht.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

5 in 1 Mikrowelle mit Fritteusen-Funktion

(107 Rezensionen)
5 in 1 Mikrowelle mit Fritteusen-Funktion

Besonderheiten

  • Dampfgarfunktion
  • Heißluft
  • Magic Clean
  • 25 L Garraum
  • CrispFry
Diese Mikrowelle der ChefPlus-Serie übernimmt förmlich alle Aufgaben zum Backen, Garen und Kochen. Sie überzeugt mit 5 verschiedenen Betriebsarten und bietet viele Sonderfunktionen. Die Dampfgarfunktion ist für die schonende Zubereitung von Gemüse zuständig. Über CrispFry gelingen dir leckere Pommes ohne Zugabe von Öl oder Fett. Außerdem profitierst du von einer einfachen Reinigung. Das AutoClean Programm löst die Reste im Garraum an und beseitigt unangenehme Gerüche. Wer sich mit den Einstellungen noch unsicher ist, bekommt 18 automatische Rezepte präsentiert. Per Knopfdruck sind alle Einstellungen gewählt und die Mikrowelle beginnt mit ihren Aufgaben. Darüber hinaus gibt es eine spezielle Funktion zum Auftauen von Brot und du bekommst einiges an Zubehör, wie beispielsweise ein hohes und ein niedriges Grillrost. Durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten ist die Bedienung aber teilweise etwas undurchsichtig. Mit den Ergebnissen und den Funktionen sind die Kunden aber sehr zufrieden.
Amazon.de
238,00
inkl 19% MwSt

Kundentipps: Garzeiten und Reinigung

Die Mikrowellen mit Dampfgarer werden aufgrund ihrer kompakten Maße gelobt und häufig in Küchen eingesetzt, wo kleinere Portionen zubereitet werden und beide Funktionen nicht täglich genutzt werden. Allerdings solltest du auf eine leichte Bedienung achten und auf eine gute Erklärung der einzelnen Programme. Nicht jeder Hersteller gibt eine ausführliche Bedienungsanleitung zu seinem Gerät mit dazu. Dabei sind die Programme nicht zwingend eindeutig und nur durch das Ausprobieren findest du teilweise die richtigen Einstellungen.

Stiftung Warentest hatte verschiedene Geräte auf dem Prüfstand und kommt ebenso zum Urteil, dass die Geräte bei kleinen Mengen ausreichend sind und vor allem schnell reagieren. Die angegeben Garzeiten des Herstellers stimmen nur nicht immer überein. Das geht aus verschiedenen Testberichten und Kundenmeinungen hervor. Teilweise muss die Zeit noch korrigiert werden, damit Kartoffeln oder Gemüse weich und dennoch etwas knackig sind. Nur eine gleichmäßige Wärmeverteilung im Inneren hilft bei einem optimalen Garergebnis.

Ein kleines Problem der Mikrowellen mit Dampfgarer ist, dass es keine getrennten Kammern gibt. Das heißt: alle Zutaten kommen in einen Garraum und werden hier gleichmäßig vom Wasserdampf umgeben. Der Geschmack und die Gerüche treten aber auf die Speisen über, sodass du niemals Gemüse und Süßspeisen gleichzeitig im Dampfgarer verwenden solltest. Bei professionellen Geräten sind die Garebenen teilweise getrennt, was man von der Mikrowelle nicht behaupten kann. Hier helfen spezielle Gareinsätze weiter.

Reinigung der Mikrowelle – regelmäßig auswischen

Im Vergleich zu einer herkömmlichen Mikrowelle bist du bei diesen Modellen mit Wasserdampf konfrontiert. Deshalb setzen sich Gerüche und Reste schneller an den Wänden der Mikrowelle fest. Um ein sauberes Kochen beim nächsten Durchgang zu gewähren, sollte das Modell immer nach der Verwendung ausgewischt werden. Manche Geräte verfügen über ein Reinigungsprogramm oder sind mit einer speziellen Beschichtung im Inneren versehen. Edelstahl und Keramik lassen sich einfach reinigen und verzichten zum größten Teil auf chemische Reinigungsmittel ein feuchter Lappen genügt, damit sich die Rückstände lösen lassen. Oder die Oberfläche ist sogar mit einer antibakteriellen Beschichtung versehen.

Wichtig: Neben der Mikrowelle sollte natürlich auch der Wassertank regelmäßig gereinigt werden. Je nach Wasserhärte kann es hier zu Ablagerungen kommen.

Kunden loben außerdem eine gute Beleuchtung des Innenraums, mit der sich die Reinigung erleichtert. Zum Auslüften solltest du die Mikrowelle für einige Zeit offen stehen lassen. Hier ist es von Vorteil, wenn die Beleuchtung nach einigen Minuten von selbst erlischt.

Preise der Mikrowellen – ab 700 Euro

Die Mikrowellen mit Dampfgarer befinden sich mit mittleren bis gehobenerem Preissegment. Abhängig ist der Preis natürlich immer vom Hersteller und von der Ausstattung. Kleinere Modelle sind schon ab 300 Euro zu haben, überzeugen aber nicht mit der entsprechenden Leistungsfähigkeit. Modelle mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis sind für 700 bis 900 Euro zu bekommen. Daneben gibt es die Luxusklasse, die mit Design und vielen Sonderfunktionen werben. Hier musst du mit 1.500 Euro und mehr rechnen. Die preisliche Obergrenze bewegt sich bei 4.000 Euro pro Modell.

Fazit

Die Mikrowelle mit Dampfgarfunktion ist auf jeden Fall eine Alternative zu separaten Garern. Sie ist platzsparend und vereint zwei Geräte in einem Modell. Dabei hast du selbst die Wahl, ob du die Mikrowelle freistehend und flexibel in der Küche verwendest oder fest in die Küchenfront integriert. Das Dampfgaren funktioniert dann über einen separaten Wassertank oder über einen Wasseranschluss. Hier stellt sich die Frage, ob das Wasser mit einem zusätzlichen Heizelement oder mit der Mikrowellenstrahlung aufgeheizt werden sollte. Prinzipiell ist das Dampfgaren eine schonende und vor allem gesunde Art zu kochen. Allerdings sollten Leistungsfähigkeit und Garraum entsprechend groß bemessen sein. Ebenso beliebt sind die Kombimodelle, die neben der Dampfgarfunktion auch einen Grill oder Heißluft übernehmen. Außerdem ist auf eine gleichmäßige Wärmeverteilung zu achten. Wer die Mikrowelle und den Dampfgarer also nicht ständig für größere Portionen im Gebrauch hat, kann die Geräte gern kombiniert in der Hobby-Küche verwenden.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

nach oben