Cookies

Cookie-Nutzung

Kombi Mikrowelle – vielseitig garen und backen

Kombi Mikrowellen Kombimikrowellen sind wahre Alleskönner und sorgen nicht nur für das Erwärmen von vorgekochten Speisen. Vielmehr dienen sie der Zubereitung und sind für Pizza, Grillhähnchen, Kuchen oder gedünstetes Gemüse geeignet. Dafür benötigen die Modelle mindestens einen Grill und eine Heißluftfunktion. In unserem Ratgeber haben wir uns beliebte Geräte näher angeschaut und zeigen dir, worauf es bei den Funktionen ankommt.
Besonderheiten
  • schnelles Zubereiten
  • viele Sonderfunktionen
  • Automatikprogramme
  • energiesparend

Kombi Mikrowellen Test & Vergleich 2018

Top-Themen: Kaufkriterien, Hersteller, die beliebtesten

Mikrowellen gehören in vielen Haushalten zur Grundausstattung und dienen in erster Linie dem Erwärmen von Speisen oder Flüssigkeiten. In den vergangenen Jahren haben die Hersteller ihre Geräte immer wieder an die Wünsche der Kunden angepasst. Neben den Standardmodellen gibt es mittlerweile Kombimikrowellen, die mit vielen Zusatzfunktionen überzeugen. Dazu zählen auch die Mikrowellen mit Umluft, mit Grillfunktion oder mit Dampfgarer. Der Leistungsumfang von vier Geräten ist also in einem Modell vereint und unterstützt dich bei einem schnelllebigen Alltag. Der Kombinationsbetrieb übernimmt das Garen, Dämpfen und Überbacken, sodass du teilweise auf einen Backofen in deiner Küche verzichten kannst. Allerdings gelingen nicht alle Lebensmittel in der Mikrowelle und es kommt auf die richtige Hitzeverteilung im Inneren an. In den folgenden Abschnitten stellen wir dir alle Funktionen der Geräte vor und zeigen, worauf du bei den Einstellungen besonders achten musst.

Die Betriebsarten – von Grill bis Dampfgarer

Kombimikrowellen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Besonders beliebt sind Mikrowellenherde mit einer Grillfunktion und Umluft. Sie übernehmen das Aufbacken von Brötchen oder Garen ein Hähnchen in vergleichsweise kurzer Zeit. Darüber hinaus gibt es noch weitere Beheizungsarten, die andere Küchengeräte sinnvoll ersetzen können. Zu den wichtigsten Funktionen gehören:

  • Mikrowellen: Die sogenannten Mikrowellen sind die ursprüngliche Funktion des Geräts. Sie verteilen sich im Garraum und werden von den Wänden reflektiert. Beim Auftreffen auf Lebensmittel werden die Wassermoleküle in Schwingung gebracht und die Speise somit erhitzt. Der Nachteil ist jedoch, dass die Mikrowellen nicht besonders tief in die Lebensmittel eindringen. Sehr dicke Stücke können daher schon auf der Außenseite austrocknen und sind im Inneren noch roh oder kalt. Eine sinnvolle Dosierung der Leistung hilft hier weiter.
  • Grill: Eine beliebte Funktion ist der Grill. Dabei ist ein Quarzgrill oder ein Infrarotgrill in die Mikrowelle eingebaut. Das Heizelement befindet sich meist an der Oberseite des Garraums. Je näher also die Speisen dem Grill kommen, desto eher ist eine Bräunung zu sehen. Viele Geräte haben einen speziellen Grillrost im Lieferumfang enthalten. So lassen sich Steaks und Würstchen auch ohne Grillsaison im Garten herstellen. Allerdings ist das Heizelement oft nicht abgedeckt, weswegen große Vorsicht beim Herausnehmen der Lebensmittel geboten ist. Außerdem strahlt die Grillfunktion manchmal nur von oben und nicht von den Seiten oder von unten.
  • Heißluft: Eine Mikrowelle mit Heißluft-Funktion ist eine platzsparende Alternative zum Backofen. Über ein zusätzliches Heizelement gelangt warme Luft in den Innenraum. Es werden also nicht mehr nur die Speisen erhitzt, sondern der gesamte Innenbereich. Ein Ventilator sorgt für eine gleichmäßige Verteilung. Die Funktion dient zum Backen und Zubereiten vieler Rezepte. Dabei spart das Gerät durch den kleinen Garraum Energie. Lediglich eine gewisse Zeit zum Vorheizen muss mit eingeplant werden. Manche Mikrowellen haben auch nur einen begrenzten Temperaturbereich und können nicht so heiß werden, wie ein Ofen.
  • Dampfgarer: Der Dampfgarer arbeitet mit heißem Wasserdampf und dient dem vitaminschonenden Zubereiten von Gerichten. Die frischen Aromen und der natürliche Geschmack der Lebensmittel bleiben erhalten. Entscheide selbst, ob der Wasserdampf durch Mikrowellen oder durch ein zusätzliches Heizelement erzeugt werden soll. Eine präzise Einstellung der Temperatur ist sinnvoll und meist werden zusätzliche Gareinsätze benötigt. Schließlich hast du bei der Mikrowelle nur eine Garkammer für alle Lebensmittel.

Alternative zum Backofen – platzsparender Alleskönner

Kombimikrowellen sind als Einbaugeräte oder als freistehende Modelle zu bekommen. Durch ihre recht kompakten Maße lassen sie sich auch in kleinere Küchen integrieren und ersetzen teilweise den Ofen. Natürlich spielen die gewählten Zusatzfunktionen eine wichtige Rolle. Der Funktionsumfang muss immer auf dein persönliches Kochverhalten angepasst sein. Das Mikrowellen Gerät besitzt einen kleineren Garraum und benötigt daher nicht so viel Energie beim Erwärmen. Gleichzeitig sind die Gerichte dank der Kombination verschiedener Funktionen deutlich schneller fertig. Genau hier liegt der entscheidende Vorteil im Vergleich zum Elektroherd. Während dieser nur mit Heißluft, Umluft oder Grill begeistert, setzt die Mikrowelle je nach Programm die Funktionen zusammen ein. Die zusätzliche Mikrowellenstrahlung und auch die Verbindung von Grill und Heißluft in der kleinen Garkammer verkürzen die Garzeiten und sorgen für leckere Ergebnisse.

Wer jedoch große Küchenutensilien verwendet, einen Kuchen backen möchte oder eine eckige Auflaufform benutzt, sollte vor allem die Größe im Auge behalten. Hier kann die Mikrowelle auf keinen Fall mit einem geräumigen Ofen mithalten, der selbst drei bis vier Ebenen zum Backen zur Verfügung stellt. Willst du beispielsweise eckiges Mikrowellengeschirr einsetzen, sollte sich der Drehteller feststellen lassen.

Garraum und Leistung – über 30 Liter empfehlenswert

Die Größe der Kombimikrowellen hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Einfache Standardmodelle liegen bei 15 bis 18 Litern im Inneren. Effektive Kombigeräte sollten aber mindesten 25 bis 30 Liter Garraum aufweisen. Dadurch ergibt sich ein größerer Drehteller und es können mehrere Ebenen verwendet werden, beispielsweise für zwei Pizzen. Am besten wählst du den Garraum je nach Gebrauch und nach Platzangebot in der Küche. Gerade in kleineren Räumen und in Single-Küchen sind die Kombimikrowellen gern genutzt, dürfen aber nicht zu groß sein. Je mehr Funktionen integriert werden müssen, desto größer sind meist die Gehäuse. Der Dampfgarer muss beispielsweise mit einem extra Wassertank ausgestattet werden.

Hinweis: Mikrowellen sind und bleiben aber die beste Alternative zum Backofen, wenn es ums Platzsparen in der Küche geht.

Die Leistung ist ein zweiter wichtiger Punkt bei der Auswahl des richtigen Modells. Die vielen Funktionen müssen schließlich hohe Temperaturen in kurzer Zeit erzeugen. So liegt die Leistung der normalen Mikrowellenfunktion bei etwa 1.000 Watt. Heißluft und Grill besitzen meist eine noch höhere Leistung, die sich zum Beispiel beim schnellen Vorheizen bemerkbar macht. Auch für die Kombination der einzelnen Funktionen muss eine entsprechende Leistungsfähigkeit vorhanden sein. Dennoch verfügen die Modelle nur über einen normalen Anschluss an eine 230 Volt Steckdose. Prüfe deshalb für den Einbau die Länge des Anschlusskabels. Auch das Gewicht darf für die eingebauten Modellen oder Unterbau-Geräten nicht vernachlässigt werden. Eine große Kombimikrowelle bringt 20 kg und mehr auf die Waage.

Design und Material – hitzebeständige Außenhülle

Eine Mikrowelle sollte nicht nur funktional, sondern auch ästhetisch ansprechend sein. Mit den weißen Kunststoffgehäusen aus den 90er Jahren hat das Design schon längst nichts mehr zu tun. Heute gibt es moderne Gehäuse aus Edelstahl, sie sich hitzebeständig und robust zeigen. Außerdem haben oft andere Geräte in der Küche Elemente aus Edelstahl und erzeugen somit ein schönes Gesamtbild. Andernfalls kannst du dich für eine hitzebeständige Lackierung entscheiden und wählst neben dem klassischen Schwarz oder Grau noch andere Farben. An der Front besitzt jedes Modell eine Tür mit Glasfenster, um den Garvorgang genauer beobachten zu können. Gleichzeitig kann die Mikrowelle auch zum wahren Hingucker in der Küche werden.

Wichtig: Einbaugeräte können nicht mit einer Möbelfront verblendet werden. Die Bedienelemente und die Tür der Mikrowelle sind immer zu sehen und sollten deshalb dezent zur Gestaltung der Küche passen.

Einsatzbereiche – nicht nur für Tiefkühlkost

Die Kombi Mikrowelle hat ihr schlechtes Image der Fertig- und Tiefkühlprodukte längst ablegen können. Sie dient nicht nur zur Herstellung von Pizza und Convenience-Food, sondern ist zuverlässiger Begleiter in der schnellen Küche geworden. Dabei greifen n erster Linie berufstätige Singles auf die Geräte zurück. Aber auch Familien und größere Haushalte wissen die Vorteile zu schätzen. Mit den verschiedenen Leistungen können es die Modelle durchaus mit einem Elektrobackofen aufnehmen. Daneben gibt es viele sinnvolle Zubehörteile, wie beispielsweise ein Drehspieß für die Grillfunktion. Derartige Möglichkeiten hat ein Ofen nicht immer. Darüber hinaus unterstützt die Mikrowelle das schonende Garen von Lebensmitteln, nicht nur über die Dampfgarfunktion.

Ein besonderer Vorteil ist der energiesparende Betrieb. Dies gilt nicht nur für die Zubereitung von kleinen Portionen. Der aufzuheizende Raum ist viel kleiner und schont deshalb den Geldbeutel im Vergleich zum herkömmlichen Elektroherd.

Die Vor- und Nachteile der Kombi Mikrowelle

VorteileNachteile
  • Platzsparender Einbau
  • Alternative zum Elektroherd
  • preiswert und energiesparend
  • leichte Reinigung
  • schonende Zubereitung
  • für unzählige Rezepte
  • schnelle Zubereitungszeiten
  • Kleiner Garraum
  • nur für Mikrowellengeschirr geeignet

Menü und Bedienung: viele Automatikprogramme

Eine Kombi Mikrowelle bringt nicht nur viele Funktionen, sondern auch viele Programme mit sich. Die meisten Hersteller setzen dabei auf vorgefertigte Programme, die mit einer entsprechenden Garzeit und Leistung für ein bestimmtes Gericht ausgestattet sind. So brauchst du nicht mehr händisch einstellen, ob du jetzt einen Grill oder den Dampfgarer zusätzlich zur Mikrowellenfunktion möchtest. Wichtig ist jedoch, dass die Programme gut beschrieben und übersichtlich zu finden sind. Genau hier gibt es bei manchen Herstellern Probleme. Achte deshalb auf ein intuitives Menü, das beispielsweise nach Lebensmitteln sortiert ist. In der zugehörigen Bedienungsanleitung sollten die einzelnen Programme nochmal aufgeführt und genauer beschrieben sein.

Tipp: Es gibt für die Gerichte immer unterschiedliche Wege der Zubereitung und du musst ausprobieren, welcher Weg für dich am besten und am schnellsten ist. Teste also unterschiedliche Programme.

Grundsätzlich übernimmt die Kombimikrowelle alle Funktionen eines Backofens, Dampfgarers, Grills und noch viel mehr. Wichtig sind die richtige Funktion, die Temperatur und die Garzeit. Am besten eigenen sich vom Hersteller aufgeführte Gartabellen, in denen alle wichtigen Lebensmittel und Programme vorhanden sind. Nur mit der punktgenauen Zubereitung bekommst du ein optimales Ergebnis. Grundsätzlich werden also folgende Aufgaben von den Geräten übernommen:

  • Erwärmen
  • Auftauen
  • Aufbacken
  • Grillen
  • Überbacken
  • Dampfgaren
  • Kochen
  • Erhitzen

Die Bedienelemente – Regler, Display und Sensortasten

Die Bedienung sollte sich möglichst einfach gestalten. Schließlich sind viele Funktionen in einem Gerät integriert und wollen alle angesteuert werden. Ob bebilderte Tasten, Sensorknöpfe oder große Drehregler – die Hersteller setzen auf unterschiedliche Konzepte. Am besten wählst du ein Modell mit einer großen Anzeige. So siehst du nicht nur die Leistung und die übrige Garzeit, sondern bewegst dich komfortabel durch das Menü. Bestenfalls sind die Funktionen nur über wenige Einstellungen erreichbar. Der Vorteil bei den Automatikprogrammen ist, dass Garzeit und Leistungsfähigkeit selbst gewählt werden und meist ein Knopfdruck genügt. Wie wäre es mit einer Pizzafunktion oder einer speziellen Funktion zum Garen von Gemüse? Vergleiche am besten die Einstellungen immer mit deinem persönlichen Kochverhalten. Bist du auf der Suche nach Sonderfunktionen, wirst du nicht bei allen Herstellern fündig sein.

Hinweis: Manche Modelle besitzen eine Gewichtsautomatik und stellen die Leistung sowie die Garzeit passend zur Portion ein.

Als praktisch erweist sich auch die Speicherfunktion. Dabei bietet die Mikrowelle einen oder mehrere Speicherplätze für eigene Programme und Einstellungen. Nutzt du also immer eine ähnliche Einstellung für ein bestimmtes Gericht, kannst du diese in Zukunft per Knopfdruck starten.

Sicherheit – Sichtfenster und Abdeckungen

Die meisten Kombigeräte sind mit einem Herzelemente ausgestattet. Ein großer Mangel in Sachen Sicherheit ist die Abdeckung dieses Elements. Die Heizwendel liegen meist frei und sind an der Oberseite der Mikrowelle angebracht. Nach dem Kochen musst du hier besonders vorsichtig sein, wenn du deine Speisen aus dem Garraum holst. Die Tür öffnet sich meist großzügig zur Seite hin, sodass du gut in die Mikrowelle greifen kannst. Empfehlenswert ist natürlich der Einbau auf eine angenehme Höhe, sodass du dich bei der Verwenden nicht mehr nach unten beugen musst.

Ein großes Sichtfenster in der Tür dient ebenso der Sicherheit und bietet dir stets einen guten Blick auf den Garvogang. Darüber hinaus sind moderne Mikrowellen mit einer Kindersicherung ausgestattet. Vorsicht ist stets beim Öffnen der Tür geboten. Schließlich heizt sich der Innenraum beim Grillen und beim Dampfgaren mit auf. Außerdem ist nicht jedes Geschirr für die Mikrowelle und für diese heißen Temperaturen ausgelegt. Du solltest nur speziellen Mikrowellengeschirr im Einsatz haben.

Kaufkriterien für Kombi Mikrowellen – Gerät muss groß genug sein

Eine Kombimikrowelle bietet dir nicht nur eine Vielzahl an Funktionen. Es gibt auch eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen auf dem Markt. Wichtig sind dabei immer die Größe des Garraums und die Leistung der einzelnen Betriebsarten. Nach den folgenden Kriterien wirst du bestimmt ein passendes Modell finden:

KriteriumHinweise
Garraum
  • ab 30 Liter empfehlenswert
  • kleine Geräte bis 25 Liter
  • große Geräte bis 42 Liter
  • nur Mikrowellengeschirr nutzen
  • Garen auf 2 bis 3 Etagen
Leistung
  • Ab 1.000 Watt
  • Kombifunktionen meist über 1.000 Watt
  • mehr Leistung bedeuten schnelle Ergebnisse
  • effektives Vorheizen
  • Präzise Einstellungen sparen Energie
Funktionen
  • Grill und Heißluft
  • Mikrowelle und Dampfgaren
  • hohe Temperaturen möglich
  • Auftauen und Erhitzen
  • Timer
  • Schnellstart-Funktion
  • Kombiprogramme
  • Gewichtsautomatik

Die wichtigsten Hersteller – Samsung, Panasonic und Bauknecht

Viele Hersteller bieten eine große Auswahl an hochwertigen Kombigeräten und überzeugen mit speziell entwickelten Funktionen. Prüfe also genau, welche Funktionen am besten zu deinem Alltag passen und was das Gerät in deinen Augen alles können muss. Namhafte Hersteller in diesem Bereich sind:

HerstellerBesonderheiten
Samsung
  • Hochwertige Materialien
  • edle und moderne Designs
  • Garzeittimer
  • Eco Mode
  • viele Kombiprogramme
  • Keramik-Emaille im Innenraum
  • Digitale LED Anzeige
Panasonic
  • Geräte für Profis und Hobby-Köche
  • Gewichtsautomatik
  • Sensorautomatikprogramme
  • elektronische Bedienung
  • mit viel Zubehör
  • Modelle mit Kindersicherung
  • Zusatzleistungen Wertagrantie
Bauknecht
  • Viele Sonderfunktionen
  • Crisp Funktion für knusprige Ergebnisse
  • Touch Control Bedienung
  • 3D System für Hitzeverteilung
  • Garraum aus Edelstahl
  • Retro-Design
  • leichte Reinigung

Bei nahezu jedem Elektronikhändler, wie beispielsweise Media Markt oder auch bei typischen Onlineshops sind diese Marken zu finden. Darüber hinaus entdeckst du viele weitere Hersteller, die sich mit ihren Mikrowellen bei den Kunden beliebt gemacht haben. Sowohl günstige Artikel als auch wahre Designerstücke gibt es unter den Angeboten dieser Firmen:

  • Hanseatic
  • Sharp
  • Siemens
  • AEG
  • Koenig
  • Privileg
  • Bosch
  • Whirlpool
  • Severin
  • LG
  • Miele
  • Neff
  • Lifetec
  • Lloyds
  • Caso
  • Clatronic
  • Bomann

Die vier beliebtesten Kombi-Mikrowellen

Samsung Grill-Mikrowelle

(335 Rezensionen)
Samsung Grill-Mikrowelle

Besonderheiten

  • Freistehend
  • Grillfunktion
  • Schnellstart
  • Selbstreinigungsfunktion
  • 1.200 Watt
Die Kombimikrowelle aus dem Hause Samsung zeigt sich leistungsstark und modern. Sie kommt mit einem edlen Design in einer Kombination aus Edelstahl und Schwarz. Auf der rechten Seiten sind die verschiedenen Funktionen übersichtlich gegliedert und es gibt eine LCD Anzeige für die restliche Garzeit. Insgesamt leistet das Modell 1.200 Watt und bietet eine Grill-Funktion für knusprige Ergebnisse. Über einen Pizzateller stellst du beispielsweise leckeres Baguette oder Quiche her. Die Auftauprogramme arbeiten gleichmäßig, ohne die Speisen zu garen. Der Innenraum ist 23 Liter groß und besteht aus Keramik-Emaille. Gemeinsam mit der selbstreinigenden Funktion des Modells brauchst du dir keine Sorgen mehr um Schmutz oder Rückstände zu machen. Die Kunden loben die vielen Funktionen, kritisieren aber die etwas komplizierte Bedienung trotz Beschreibung.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

5 in 1 Mikrowelle mit Fritteusen-Funktion

(107 Rezensionen)
5 in 1 Mikrowelle mit Fritteusen-Funktion

Besonderheiten

  • Dampfgarfunktion
  • Heißluft
  • Magic Clean
  • 25 L Garraum
  • CrispFry
Diese Mikrowelle der ChefPlus-Serie übernimmt förmlich alle Aufgaben zum Backen, Garen und Kochen. Sie überzeugt mit 5 verschiedenen Betriebsarten und bietet viele Sonderfunktionen. Die Dampfgarfunktion ist für die schonende Zubereitung von Gemüse zuständig. Über CrispFry gelingen dir leckere Pommes ohne Zugabe von Öl oder Fett. Außerdem profitierst du von einer einfachen Reinigung. Das AutoClean Programm löst die Reste im Garraum an und beseitigt unangenehme Gerüche. Wer sich mit den Einstellungen noch unsicher ist, bekommt 18 automatische Rezepte präsentiert. Per Knopfdruck sind alle Einstellungen gewählt und die Mikrowelle beginnt mit ihren Aufgaben. Darüber hinaus gibt es eine spezielle Funktion zum Auftauen von Brot und du bekommst einiges an Zubehör, wie beispielsweise ein hohes und ein niedriges Grillrost. Durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten ist die Bedienung aber teilweise etwas undurchsichtig. Mit den Ergebnissen und den Funktionen sind die Kunden aber sehr zufrieden.
Amazon.de
238,00
inkl 19% MwSt

Panasonic Kombi MWG mit Dampfgarer

(35 Rezensionen)
Panasonic Kombi MWG mit Dampfgarer

Besonderheiten

  • 1000 Watt
  • Grill und Dampfgarer
  • 23 Liter Innenraum
  • Inverter-Technologie
  • Touchdisplay
Panasonic ermöglicht dir mit diesem Modell einen preisbewussten Einstieg in die Welt der Kombimikrowellen. Dabei bekommst du gleichzeitig einen Grill und einen Dampfgarer in einem Gerät. Das Zubehör ist auf diese Funktionen abgestimmt, beispielsweise der Dampfgareinsatz oder der Pizzateller. Zutaten lassen sich schonend dünsten und mit dem Kombinationskochen aus Grill und Mikrowelle bekommst du in kurzer Zeit gegrilltes Fleisch und knusprige Speisen. Panasonic setzt mit diesem Modell auf die Inverter-Technologie. Um noch schneller und effizienter arbeiten zu können. Die Lebensmittel werden gleichmäßig gegart, sodass du keine trockene Kruste mit einem gefrorenen Innenleben mehr riskierst. Die Schnellstartfunktion stellt die Garzeit in Schritten von 30 Sekunden ein. Mit einem Tastendruck hast du also dein Programm gewählt. Viele Kunden sind vom dem Konzept mehr als begeistert finden allerdings den Garraum mit 23 Litern relativ klein und nur für einen Haushalt mit zwei Personen ausreichend.
Amazon.de
219,00
inkl 19% MwSt

Bomann Einbaumikrowelle mit Heißluft

(262 Rezensionen)
Bomann Einbaumikrowelle mit Heißluft

Besonderheiten

  • 1450 Watt
  • Heißluft und Grill
  • 25 Liter Innenraum
  • 10 Automatikprogramme
  • Schnellstartpogramm
Bei diesem Modell handelt es sich um eine moderne Einbaumikrowelle mit passendem Rahmen. So integrierst du das Modell stilvoll in deine Küche und behältst den Platz auf der Arbeitsfläche frei. Der Innenraum bietet 25 Liter Volumen und besteht für eine leichtere Reinigung aus Edelstahl. Auch das äußere Gehäuse ist aus Edelstahl gefertigt und passt gut zu anderen Geräten in der Küche. Die Heißluftfunktion erreicht eine Leistung von 2400 Watt, wobei auch eine Grillfunktion integriert ist. Alle Funktionen lassen sich miteinander kombinieren für optimale Ergebnisse. Die Heißluft erhitzt den Innenraum und kann von 140 °C bis 230 °C eingestellt werden. Mit dieser hohen Temperatur ist sie teilweise Ersatz und eine energiesparende Alternative zum Ofen. Als Besonderheit verfügt das Modell über ein Schnellstart-Programm, einen Timer und eine effektive Grillstufe. Nur für den Einbau brauchst du etwas handwerkliches Geschick.
Amazon.de
159,00
inkl 19% MwSt

Kundentipps und Test: Garprozess und Reinigung

Stiftung Warentest hatte mehrere Kombigeräte zur Untersuchung vorliegen. In Sachen Sicherheit konnten alle Modelle überzeugen. Unterschiede gibt es hauptsächlich in Bezug auf die Automatikprogramme. Bei manchen Herstellern stimmen Leistung oder Garzeit bei den Programmen nicht, sodass die Speisen nach Ablauf teilweise noch nicht fertig sind. Außerdem ist die Bedienung nicht immer komfortabel und schwer zu verstehen. Wichtig ist vor allem die gleichmäßige Wärmeverteilung im Inneren. So kommt es bei manchen Geräten vor, dass der mittlere Bereich beim Grillen relativ dunkel wird und der äußere Bereich hell und matschig bleibt. Außerdem fällt auf: fast alle Hersteller werben mit einer schnellen Zubereitung von Pizza. Doch der Boden von Pizza oder Quiche wird nur mit dem passenden Pizzateller und Zubehör knusprig lecker. Die genauen Testergebnisse stellt dir Stiftung Warentest in diesem Video als Überblick vor:

Reinigung der Mikrowelle – regelmäßig auswischen

In Bezug auf eine leichte Reinigung solltest du auf einen robusten und hochwertigen Garraum achten. Als Materialien bieten sich Edelstahl oder Keramik-Emaille an. Hier bekommst du eine glatte Oberfläche, die sich problemlos mit einem feuchten Tuch abwischen lässt. Im Vergleich zur herkömmlichen Mikrowelle erhitzt sich nämlich der Innenraum bei den Kombimodellen häufig mit. Speisen können also schneller einbrennen und du bist mit Fetten und Resten konfrontiert. Die Keramik ist besonders robust gegen Kratzer und verhindert Verfärbungen bei intensiver Nutzung. Kunden empfehlen eine sofortige Reinigung nach dem Gebrauch. Durch den Dampf in der Mikrowelle bleiben die Reste noch nicht kleben und können viel besser entfernt werden. Auf chemische Reiniger ist unbedingt verzichten, da die Rückstände in der Mikrowelle mit erwärmt werden und in der Kammer bleiben. Vielmehr bieten sich Hausmittel an, Beispielweise mit Essig und Zitrone. Eine Anleitung für diesen einfachen Trick bekommst du in diesem Video:

Manche Geräte sind mit einer selbstreinigenden Funktion ausgestattet. Dabei erzeugt die Mikrowelle Dampf im Inneren des Geräts, der den Schmutz löst, sodass er nur noch weggewischt werden muss. Der Trick mit der Zitrone und dem Essig funktioniert allerdings auf gleiche Art und Weise, sodass du nicht zwingend auf die selbstreinigende Funktion angewiesen bist.

Preise der Kombi-Mikrowellen – ab 500 Euro

Die Preise der Kombimikrowellen nehmen eine sehr große Spanne ein. Hier ist von günstigen Modellen für etwa 300 Euro bis zu hochwertigen Geräten mit über 1.000 Euro alles zu haben. Der Grund liegt in der Bezeichnung „Kombimikrowelle“. Manche Hersteller nennen ihre Geräte so, obwohl sie nur über einen Grill und die Mikrowellenfunktion verfügen. Achte deshalb genau darauf, welche Funktionen vorhanden sind. Laut Definition müssen Kombimikrowellen nur mindestens zwei Funktionen miteinander kombiniert zur Verfügung stellen. Es ist also nicht sicher, dass es sich immer um ein umfangreiches Modell mit Grill, Dampfgarer und Heißluft handelt.

Fazit

Kombimikrowellen erleichtern dir mit ihren vielen Funktionen das tägliche Kochen und sind wahre Alleskönner geworden. Neben der Mikrowellenfunktion bekommst du auch einen Grill, einen Dampfgarer und einen Heißluft-Backofen – alles in einem Gerät. Achte dabei nur auf eine ausreichende Leistung, die etwa 1.000 Watt oder mehr betragen sollte. Nur so kannst du dich auf ein schnelles Aufheizen und Garen verlassen. Außerdem sollte der Innenraum mindestens 25 – 30 Liter betragen, damit größere Speisen Platz finden oder du auf mehreren Ebenen garen kannst. Verschiedene automatische Programme und das passende Zubehör, wie beispielsweise ein Pizzastein oder ein Gareinsatz, unterstützen dich zusätzlich. Dafür haben viele Geräte einfach zu viele Programme, als dass eine klar verständliche und intuitive Bedienung möglich ist. Hier musst du dich selbst erst durch die verschiedenen Kombinationen probieren. Gerade für kleine Küchen oder für Singles sind die Kombimikrowellen aber schon ein guter Ersatz zum traditionellen Elektroherd geworden.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

nach oben